Kulturelles

+++  02.05./Saal ERIK LEHMANN 'Der letzte Lemming'  +++  02.05./Bar Reggae und Dancehall mit SOULFOOD SOUND INTL.  +++  31.05./Saal NASTY plus Gäste  +++  06.06./Saal JAN JAHN 'In zehn Schritten zum Weltretter'  +++

 
powered_by.png, 1 kB
Harz Global

Harzer Netzwerk für globales Lernen und Handeln in der einen Welt

LogoAuch in den Jahren 2007 - 2009 lädt der Dachverein Reichenstraße e.V. zu einer kurzweiligen Reihe von Workshops, Vorträgen und Diskussionen zu Themen rd. um Afrika, Asien und Lateinamerika ein. Mit der Veranstaltungsreihe holt der Dachverein die Welt des Südens fernab von allen Klischees in die Vorharzregion und ermöglicht beispielsweise Bildungseinrichtungen ohne großen Aufwand interessante Zusatzangebote zum laufenden Unterricht. In 2007 beleuchten die vielfältigen Angebote das Kernthema „ArMut“ aus dem Blickwinkel vieler Länder fernab Europas. Im Jahr 2008 dreht sich alles um Kinderrechte.

Der Dachverein “Reichenstrasse” e.V. setzt sich mit seinen Partnern für die Ziele der UN-Weltdekade für nachhaltige Entwicklung und Bildung und der Milleniumsentwicklungsziele ein.
In den Jahren 2007-2009 wollen wir im Harzkreis ein Netzwerk von Menschen und Institutionen gründen, die an diesen Zielen mitarbeiten. Dabei fördern wir besonders die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Vereinen. Erfahrungen haben wir schon mit den Globalen Bildungstagen in den Jahren 2004-2006 gesammelt.
Der Dachverein Reichenstrasse e.V. ist ein soziokulturelles Zentrum in Quedlinburg. Im Hause finden neben dem offenen Kinder- und Jugendtreff auch Konzerte, Kabarett-, Theater- und Kinoveranstaltungen, sowie auch viele Bildungsangebote im Bereich sozialer, politischer und kultureller Bildung statt.
Basis unserer Arbeit sind viele ehrenamtlich tätige Menschen zusammen mit Fachkräften. Wir fördern durch unsere Angebote Toleranz und Kreativität, bringen Jung und Alt zusammen und unterstützen Menschen, die sich für eine lebendige, weltoffene und vitale Harzregion einsetzen.

Grundsätzlich sind alle Angebote, bei denen unmittelbar mit Kindern und Jugendlichen gearbeitet wird, so angelegt, dass alle Teilnehmer aktiv in den Verlauf einbezogen werden und Wissen vor allem über die Sammlung von Selbsterfahrungen im Rahmen eines learning-by-doing vermittelt wird. Der Verzicht auf eine frontale Pädagogik und der Einsatz erfahrener Fachkräfte mit hoher Authentizität garantieren zudem positive emotionale Zugänge der Kinder und Jugendlichen zu den jeweiligen Themen. Bei Grundschülern legen die Referenten der Veranstaltungen großen Wert auf das Lernen über visuelle Mittel und die Aktivierung von Sinneserfahrungen beispielsweise über Fotoerzählungen, das Ausprobieren von Alltagsgegenständen wie Kleidung oder Musikinstrumente aus den jeweiligen Themenländern, das gemeinsame Kochen und vieles mehr. Jugendlichen hingegen werden zusätzlich moderierte Gesprächsforen unterbreitet, die in einem offenen Klima erfolgen und mit Moderationstechniken realisiert werden, die zur offen Meinungsäußerung, die Entwicklung von Phantasie und die Auseinandersetzung mit konträren Meinungen einladen.

Globales Lernen ist:
Bildungshorizont erweitern
- die Fähigkeit globale Zusammenhänge wahrzunehmen fördern, Wahrnehmung und Komunikation verbessern
- die Welt mit anderen Augen betrachten
- mit andern Menschen offen in Kontakt treten
Lebensstil überdenken
- eigenes Handel in Bezug setzen zu weltweiten sozialen und ökologischen Folgen
Lokal handeln - Global denken
- Leben handelnd gestalten

Ziele:
- Sensibilisierung für Themen der Entwicklungspolitik (Globalisierung, nachhaltige Entwicklung, Ökologie)
- Vermittlung von entwicklungspolitischem Wissen
- Motivation zum lokalen Engagement
- Veränderung von Konsumstilen
Arbeitweisen:
- Vermittlung von ReferentInnen
- Aufbau eines ReferentInnenpools
- Aufbau eines regionalen Netzwerkes
- Zusammenarbeit von Schule und Verein
- Globales Lernen
- Gestaltung entwicklungspolitischer Projekttage
Wirkung in ihrer Einrichtung:
- interessante Angebote mit ReferentInnen aus den  Ländern des Südens
- Einbettung der Angebote in die Rahmenrichtlinien unter fächerübergreifenden Themen
- Stärkung des Schulprofils
- Gegenseitige Unterstützung im Netzwerk

Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie Themen haben, die Sie in Ihrer Einrichtung bisher noch nicht verwirklichen konnten oder sich am regionalen Netzwerk beteiligen möchten!

Nähere Informationen zu unseren Projekten finden Sie auf: www.harz-global.de

Auftaktpartner:
Berufsschule J.P.C. Heinrich Mette
Ernst-Bansi-Schule Quedlinburg
Grundschule „ Am Regenstein“ Blankenburg
Grundschule Westerhausen
Gymnasium “Am Thie” Blankenburg
Ev. Jugendzentrum “Haltestelle” Quedlinburg
Landesförderzentrum für Gehörlose Halberstadt
Neinstedter Anstalten (Integrative Kindertagesstätte
“Bestehorn” & Fachschule für Heilerziehungspfleger)
Sekundarschule “Burgbreite” Wernigerode
Sekundarschule Thale/ Nord
Sine-Cura Schule Quedlinburg

Förderer:
Stadt Quedlinburg
InWent GmbH
Stiftung Nord-Süd-Brücken
Katholischer Fond
Arbeitsstelle Eine Welt der Kirchenprovinz Sachsen
Land Sachsen-Anhalt
Gemeinschaftsinitiative Equal
Europäische Union
Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Euch allen unseren herzlichen Dank!

Sei du selbst die Veränderung,
die du dir wünschst für diese Welt.
Mahatma Gandhi

internationale Weiterbildung Entschieden für eine Welt    Kooperation eine Welt Arbeit und Soziales 

Equal Europäische Sozialfonds Harzkreis Land Sachsen Anhalt  Auf die Kinder kommt es an

 

 
© 2014 Dachverein Reichenstrasse e.V.